Sie sind hier: Ausrüstung / Fuhrpark / Hilfeleistungszug
Samstag, 18. August 2018

Hilfeleistungszug

Zu allen Einsätzen bei denen Lebewesen oder Sachgüter in Gefahr sind jedoch kein Feuer oder Feuergefahr besteht rückt der Hilfeleistungszug zur Einsatzstelle aus. Er besteht aus ELW, HLF 20/30, TM 32 und LF 10. Wie bei allen Einsätzen steht es dem Gemeindebrandinspektor (GBI) frei den KdoW zu besetzen. Gerade bei der Beseitigung von Sturmschäden oder „Keller unter Wasser  nach Unwetter“ ist ein Führungsfahrzeug sehr wichtig. Der GBI kann damit die zahlreich auftretenden Einsatzstellen erkunden und nach Dringlichkeit koordinieren und abarbeiten. Neben den eben genannten Einsatzarten sind auch  Türöffnungen für den Rettungsdienst,  Personen im Wasser  und Unfälle auf Baustellen (z.B. umgestürzter Kran oder Gerüst) Einsatzarten für den Hilfeleistungszug.

LF 10 | Florian Münster 1-43