Sie sind hier: Ausrüstung / Technik / Technische Hilfeleistung / Einmann-Haspel
Freitag, 23. Februar 2018

Einmann-Haspel

Der Grundgedanke der Einmann-Haspel ist ein schnelleres Vorgehen, bzw. Verlegen. Schwere Ausrüstungsgegenstände können Dank der großen, luftbereiften Räder umkopliziert dorthingebracht werden, wo sie auch benötigt, bzw. eingesetzt werden. Die Einmann-Haspeln sind mit einer eingebauten Totmann Fahr- und Feststellbremse ausgestattet. Am Heck des HLF 20/30 können 2 Haspeln aufgeprotzt werden, standardmäßig sind das die Sprungretter- und die B-Schlauch-Haspel. Sobald die Einsatzmeldung mit einer größeren Verkehrsabsicherung in Verbindung gebracht wird, wird die Sprungretter-Haspel gegen die Verkehrsabsicherungshaspel getauscht.

Einmann-Haspel "Schlauch"

Foto: Barth

Diese Haspel hat eine Kapizität von 5 B-Schläuchen, das eintspricht einer Distanz von bis zu 100m, die zur Wasserentnahme überbrückt werden können. Weiterhin ist an Rahmen der Haspel alles befestigt, was zur Wasserentnahme aus Hydranten nötig ist: Überflurhydrantenschlüssel, Unterflurhydrantenschlüssel und ein Standrohr.Am Rahmen ist zusätzlich ein Kupplungsfestpunkt für die außenliegende Kupplung des Schlauches angebracht.

Die Haspel hat eine integrierte Ablaufbremse und ist mit einem Kurbelgetriebe einschließlich Handkurbel zum leichten Aufwickeln der Schläuche ausgestattet.

Einmann-Haspel "Verkehr"

Ein erhöhtes Risiko für die Einsatzkräfte stellen Einsatzstellen im Verkehrsraum dar. Dies gilt insbesondere für Land- und Bundesstraßen sowie Autobahnen, auf denen sich Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit bewegen. Hier ist eine der vordringlichsten Aufgaben die Sicherung gegen den fließenden Verkehr.

Foto: Barth

Um Warn- und Sicherungsmaterial in kompakter Form mitführen zu können erhielt das HLF 20/30 eine Einmann-Haspel zur Verkehrsabsicherung welche im Bedarfsfall angehängt und an der Einsatzstelle von dem Trupp, der die Absicherungsmaßnahmen durchführen soll, bewegt wird.

Zur Beladung gehören: 10 Verkehrsleitkegel, 2 Faltsignale, 4 Weitblitzer und 2 Stabblitzlampen.

Dadurch wird die weiträumige Absicherung von Unfallstellen erleichtert und die Tätigkeit im Verkehrsraum ein Stück weit sicherer gemacht.

 

 

Einmann-Haspel "Sprungretter"

Foto: Barth

 

Auf die Zeit kommt es bei der Menschenrettung an. Wenn die Rettung nicht über den Teleskopmast oder tragbare Leitern möglich ist, kommt der Sprungretter zum Einsatz.

Mit dieser Haspel lässt er sich noch schneller an den Einsatzort bringen, wertvolle Sekunden werden gewonnen!