Sie sind hier: Bürgerservice / Häufig gestellte Fragen
Montag, 26. Februar 2018

Häufig gestellte Fragen zum Thema Feuerwehr

Immer wieder werden wir von Bürgern und "Nicht-Feuerwehrangehörigen" zu unserer Arbeit in der Feuerwehr befragt. Um Ihnen einen kurzen Einblick und nähere Informationen über die Arbeit der Feuerwehr Münster gewähren zu können, haben wir auf dieser Seite die wichtigsten und häufigsten Fragen zum diesem Thema einmal zusammengestellt. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Fragen gerne zu Verfügung:

Warum fahren so viele Feuerwehrfahrzeuge zum Einsatzort?

Da sich der Umfang eines Einsatzes immer erst an der Einsatzstelle feststellen lässt, geht man immer von einem großen Ausmaß aus. Solange fahren alle eventuell benötigten Fahrzeuge die Einsatzstelle an, um im Bedarfsfall sofort eingesetzt zu werden.

Warum fährt die Feuerwehr auch Nachts mit Martinshorn?

Gerade nachts verhalten sich viele Autofahrer auf den Straßen rücksichtsloser als am Tage, weil sie meinen dann wäre weniger los. Da wird die zulässige Geschwindigkeit überschritten, eher mal rechts vor links missachtet und auch mal eine rote Ampel überfahren. Da die Feuerwehr nur helfen kann, wenn sie auch sicher an der Einsatzstelle ankommt, fährt die Feuerwehr auch nachts mit Sondersignal. Nur mit Martinshorn und Blaulicht hat die Feuerwehr Wegerechte.

Wie verhalte ich mich im Straßenverkehr wenn sich ein Feuerwehrfahrzeug mit Sondersignal nähert?

Oberste Regel heißt Platz machen, was aber nicht immer sofortiges Anhalten heißen muss. Manchmal kann es sinnvoller sein ein Stück weiterzufahren, als in einer Engstelle oder einer Kurve stehen zu bleiben.

Warum blockiert die Feuerwehr immer die ganze Straße?

Das blockieren der Straße schützt die Feuerwehleute vor dem fließenden Verkehr. Sie können sich frei bewegen, um schnell Gerätschaften aus dem Feuerwehrfahrzeug holen zu können, ohne dabei auf Verkehrslücken warten zu müssen. Zum Anderen brauchen einige Feuerwehrfahrzeuge auch in der Breite mehr Platz um arbeiten zu können, z.B. die Drehleiter. Generell dürfen Feuerwehrleute nicht den Verkehr regeln, dies ist der Polizei vorbehalten. Das einzige Recht besteht in der Sperrung der Straße oder Fahrspur.

Warum arbeitet oft nur ein Teil der Feuerwehrleute und nicht alle?

In den Anfangsphasen eines Einsatzes braucht man oft eine große Anzahl an Feuerwehrkräften, um die Erstmaßnahmen zu treffen. Die dann frei gewordenen Kräfte warten auf weitere vom Einsatzleiter übertragenen Aufgaben. In der Endphase wenn es um die Aufräumarbeiten geht werden ebenfalls wieder alle Einsatzkräfte benötigt. Des weiteren werden die Kräfte auch nach ihren Fahrzeugen entsprechend eingesetzt, wenn es für das eine Fahrzeug also keinen Auftrag gibt, warten die Kräfte an der Einsatzstelle ab.

Wie erlebt es ein Feuerwehmann, wenn er ins Feuer geht?

Der Feuerwehmann ist aufgrund seiner Ausrüstung ca. 25 kg schwerer. In einem Innenangriff kann er sich oft nur kriechend fortbewegen, weil die Sicht durch Brandrauch extrem eingeschränkt ist, was im Klartext heißt, das man im wahrsten Sinne des Wortes die Hand nicht vor Augen sieht, so muss sich der Feuerwehrmann seine Umgebung durch die verbleibenden Sinne vorstellen und seinen Weg kann er sich nur ertasten,. Ferner muss er einen mit Wasser gefüllten Schlauch hinter sich her ziehen. Die Brandschutzkleidung, die er auch im Hochsommer tragen muss, um sich vor starker Wärmeeinwirkung zu schützen ist so dick, dass man selbst bei Minustemperaturen und leichter Tätigkeit ins schwitzen kommen kann. Dazu kommt, dass bei Zimmerbränden in Bodennähe Temperaturen bis 200° C vorkommen.

Hat ein Feuerwehrmann Angst?

Angst sollte ein Feuerwehmann nicht haben, es gibt Situationen in denen Gefahr droht und Angst führt zu Panik und das zu unkontrolliertem Verhalten. Was ein Feuerwehmann allerdings immer braucht ist eine gehörige Portion Respekt vor den Gefahren um nicht leichtsinnig zu werden.

Was bekommt ein freiwilliger Feuerwehmann für seine Tätigkeit?

Finanziell gibt es keine Entlohnung, nur das gute Gefühl Menschen geholfen zu haben. Sollte der Feuerwehrmann Auslagen durch seine Tätigkeit haben (Verdienstausfall, beschädigte Kleidung), werden diese natürlich erstattet.

Wie oft hat ein freiwilliger Feuerwehrmann Dienst?

Der Feuerwehrmann hat 365 Tage im Jahr Dienst, was die Bereitschaft für Einsätze angeht. Wenn er von einem Einsatz erfährt, ist er verpflichtet daran teilzunehmen. In unserer Feuerwehr gibt es alle zwei Wochen einen Termin für Ausbildung, sowie verschiedene Sonderausbildungen wie Maschinisten, Atemschutz, Chemieschutz und Wartung. Zusätzlich kommen Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene dazu.