Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Montag, 22. Oktober 2018

Nachrichtenarchiv

Familien- und Ehrungsabend der Feuerwehr Münster

Am vergangenen Samstag (14.04.) war es wieder soweit und alle Mitglieder der Feuerwehr Münster waren zum Familien- und Ehrungsabend in das Vereinsheim des Sportvereins Münster eingeladen. Auch in diesem Jahr standen wieder zahlreiche Ehrungen, Auszeichnungen und Beförderungen auf dem Programm. Dabei begann Gemeindebrandinspektor Florian Kisling 22 Kameradinnen und Kameraden zu danken, die im abgelaufenen Jahr mindestens 50 Ausbildungsstunden geleistet haben. Besonders hob er Niclas Lohbeck für 5 Jahre und Peter Groh für 15 Jahre hervor, in denen sie in den vergangenen Jahren bereits überdurchschnittliche Leistung erbracht haben.

Weiter ging es mit den Beförderungen. Leon Beck, Frederick Frühwein, Florian Koch und Paula Osswald erhielten die Dienstgrad Feuerwehrmann/-frau Anwärter, Henning Hermanns wurde Feuerwehrmann und Jannik Krause Oberfeuerwehrmann. Bereits zum Hauptfeuerwehrmann wurden Mirko Braun, Tobias Griebel, Lukas Jelinek, Niclas Lohbeck, Tim Roßkopf und Andre Wolf befördert. Den höchsten Dienstgrad für diesen Abend erhielt Sascha Schneider. Er wurde zum Hauptlöschmeister befördert.

Einen ganz besonderen Dank bekam Waltraud Schneider, die vor zehn Jahren mit den Planungen begann eine Bambini-Feuerwehr ins Leben zu rufen und auch für viele Jahre diese leitete. Aber auch heute arbeitet sie immer noch als Betreuerin mit.

Der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Marcus Buss hatte auch einige Auszeichnungen mit dabei. Nadine Ring, Steffen Schneider und Sascha Schneider erhielte die Ehrenurkunde der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg. An Stefan Schneider verlieh er die Florian-Medaille der hessischen Jugendfeuerwehr in Bronze und Thilo Becker bekam sie sogar in Silber.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden auch noch langjährige Mitglieder der Feuerwehr ausgezeichnet. Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurden Peter Groh und Michael Koepfinger geehrt. Leider konnte nur der Vereinsvorsitzende Josef Haus die beiden für die Vereinsmitgliedschaft ehren. Ein Vertreter des Kreisfeuerwehrverbands, der den beiden eigentlich auch noch das silberne Brandschutzehrenzeichen am Bande verleihen sollte, erschien leider nicht.

Ebenfalls für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft, zeichnete Josef Haus folgende Mitglieder aus, die sich aber teilweise entschuldigten: Hubert Amthor, Monika Bader, Klaus-Peter Berg, Susi Berg, Florian Bühler, Sonja Guber, Beate Haas, Norbert Haas, Rita Haus, Thomas Holthaus, Daniel Osojnicki, Dirk Riedel und Norbert Wilz.

Bereits für 50-jährige passive Mitgliedschaft wurden Werner Bittner, Josef Kreher, Rudi Kreher und Lothar Ries geehrt und erhielten auch von Bürgermeister Gerald Frank ein besonderes Dankeschön. Und es ging sogar noch weiter, so wurde Karl Kreher für 60-jährige passive Mitgliedschaft und Jakob Heckwolf für 60-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Auch für Jakob Heckwolf hätte es auch noch eine Auszeichnung des Kreisfeuerwehrverbands gegeben, aber der Vertreter mit der Auszeichnung war immer noch nicht erschienen.

Für unglaubliche 70-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Josef Jakob Haus geehrt, der leider nicht anwesend sein konnte.

Eine ganz besondere Überraschung wartete noch auf Florian Kisling, denn er wurde von Josef Haus für seine langjährige Vorstandsarbeit ausgezeichnet und als Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Nach so vielen Ehrungen und Auszeichnungen sorgte die Musikgruppe „Spirit of Music“ für Abwechslung und begeisterte die Anwesenden mit ihren musikalischen Klängen.

 

So. 15.04.2018 23:40 Uhr Alter: 190 Tage