Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Donnerstag, 17. Januar 2019

Nachrichtenarchiv

Feuer in einem Bahnhof - mehrer verletzte Personen

Am Mittwoch (29.09.) hieß es für die Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Münster und Eppertshausen bei einem Übungsalarm: „Brennt Gebäude, mehrere verletzte Personen".   Bereitstellungsplatz der Gemeinschaftsübung war das Feuerwehrhaus in Münster, an dem sich insgesamt 35 Jugendliche und Betreuer beider Jugendfeuerwehren trafen. Mit sechs Fahrzeugen ging es in das ehemalige Munitionslager im Ortsteil Breitefeld. Dort wurde ein Brand in einem Bahnhof simuliert. Schon auf der Anfahrt war dichter Rauch erkennbar. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Personen vermisst wurden. Sofort starteten fünf Trupps die Brandbekämpfung von außen, zwei weitere Trupps wurden zur Menschenrettung eingesetzt.  Nach einigen Minuten wurde per Funk die Meldung „Personen gerettet - Feuer aus“ übermittelt.

Nach der Übung gab es noch eine Führung durch den Bahnhof des ehemaligen Munitionslagers. In der anschließenden Übungsbesprechung wurde noch einmal auf alle Details eingegangen und Fragen beantwortet.

Das Fazit der Gemeinschaftsübung war sowohl für die Jugendlichen, den Übungsleiter Stefan Schneider und für die beiden Jugendfeuerwehrwarte Sascha Schneider und Michael Euler sehr positiv, welches die beste Voraussetzung für weitere gemeinsame Übungen der Jugendfeuerwehren aus Münster und Eppertshausen ist.

 

Sa. 16.10.2010 20:32 Uhr Alter: 8 Jahre