Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Donnerstag, 21. März 2019

Nachrichtenarchiv

Feuerwehr Münster 40 Jahre auf Tour

Ein Bericht von unserem Freund Friedel Seib

Ja wo geht es da wohl hin, bei einer zigsten Tour, glasklar nach Abtenau.

Pünktlich sind sie die Brandspezialisten, plus Anhang, 4.00 Uhr  war Plan, ja und 2 Minuten vor 4.00 Uhr  bewegten sich die zwei Reisemobile ab Spritzenhaus, Entschuldigung Feuerwehrhaus

Natürlich, das mit der Spritze war auch ein schönes Wort, aber nun, wir haben 2010, alles ist im Wandel.

Strategie ist alles, Planung bis ins Detail-Detail. Mit Flüssigkeit kennen sich diese Praktiker wie kaum eine andere Gruppe aus. Und das nicht nur die alten Hasen, nein, nein  auch das so genannt junge Gemüse.  Ja ja. Doch  später mehr.

Zwei Hightech Busse. Mit  Spezialkomfort,  besonders in Bus1. Nur  Flügel haben da noch gefehlt.

Selbst Arbeitstische waren da integriert und genau an diesen Tischen wurden wichtige, sehr wichtige Gespräche wie man mir zuflüsterte geführt. In diesem Bus No.1 hatten die so genannten, sagen wir mal Randgruppen,  wozu selbst ein oberstes Organisationstalent mit Hund gehört, nichts zu suchen. Man würde wahrscheinlich als Aussenstehender die Rituale in diesem Hitec-Buss nicht verstehen.

Dies erstmal vorweg.

Abtenau wir kommen.

Geplant Begegnungen mit den Kameraden vor Ort, dabei ein kleines Mitbringsel 2x50 = 100 Ltr.

Man wollte  sich treffen, und ich sage es im voraus man traf sich, und wie. selbst Abtenaus Bürgermeister Quehenberger war bis zu vorgerückter Stunde anwesend. Es war schön, nein sehr schön  / machen wir’s kurz, zum Schluss waren es 130 Ltr.

Also weiter, Frühstückspause in Rohrdorf und Ankunft Abtenau,  ca 12.00 Uhr. Logiert  im bekannten Vier-Sterne Haus „Hotel Post“. Vorweg gesagt Speisen, Service, außer dass das Flüssige den Euro stark quält  toll, toll empfehlenswert. Jedenfalls gab es keine Klagen, laut Reiseleitung.

Alle konnten leider nicht ihr müdes Haupt dort stationieren. Helmut und Maria kamen mit ihrem Vierbeiner Spaki, schräg gegenüber, auch zu verdienter Ruhe. Tag eins, ein Tag voll Sonne pur.

Tag zwei, also am Freitag. Tour Salzkammergut. Attersee, leichte Wanderung, Rocheralm und für die ganz Starken Hochgebirgswanderung unter Münstrer Leitung durch den Münstrer Abtenau-einheimigen K.J. Schledt und abends das schon erwähnte Treffen der Aktiven mit den Abtenauer Kameraden in deren Gerätehaus. Siehe auch unter Ltr 130.

Zwischenzeilen, ich wollte es nicht glauben aber Insider, also fast aus erster Hand, eine Geburt war in  Abtenau geplant, stand vor der Tür ich weis ich weiss, unglaublich. Und  wenn es soweit wäre würden die Akteure mit allem was dazu gehört nach Deutschland / ist ja nicht weit/ fahren. Der Nachwuchs sollte  in Germania die Welt erblicken.

Namen no, no no, von mir nicht.

Also der zweite Tag,  wieder Sonne pur.

Tag drei, Samstag es geht weiter mit Überraschungen. Hochzeitern in Abtenau. Ein Feuerwehrfanpaar will sich das Ja, in, an den  Bergen geben. Pünktlich wie immer. Samstag  10.30 Uhr Ilona und Horst kamen  bei leisem Nieselregen, von zwei Trompetern musikalisch beblasen, von Spaliergästen umgeben, aus dem Trauzimmer.

Nachdem das obligatorische Holz auf dem Holzbock vom Brautpaar erlegt, also mit Säge geteilt, bewegte sich die Glücklichen, in Berglook-Outfit, Richtung Hotel, unter Jubel der Urlaubsbegleiter.

Sofort anschließend Mitfahrmöglichkeit zum nahen Gosausee. Dort selbst  Angebot Seilbahn Zwieselalm –und  zu Fuß nach Russbach oder Seeumrundung. 15.00 Uhr, zurück ins Hotel, wie immer  gemeinsames Abendessen, aber mit einer Steigerung, Festmahl ala Post, Herz was begehrst du.

Von Lachs bis Lende - Salat ohne Ende reichlich Gemüse der Abschluss, für Süße.

Abschied stand an, es war Sonntag, abermals pünktlich, nein ¼ Stunde FRÜHER, früher als geplant.

Zwischenrast, Mittagsmahl in Allershausen. Kurz vor 19.00 Ende einer wunderschönen erlebnisreichen Tour. Dank an die Macher. Nächstes Jahr, oh da müsst ihr euch „wos eufalle losse“ nach dem Hammer.“ Mer iss gesponnt“.

 

So. 03.10.2010 10:51 Uhr Alter: 8 Jahre