Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Montag, 21. Mai 2018

Nachrichtenarchiv

Feuerwehr Münster bereitet sich auf Waldbrandzeit vor

Anhaltende Trockenheit und extreme Hitze stellen in jedem Jahr ein besonderes Risiko für unsere Wälder dar, denn dann besteht Waldbrandgefahr. Aus diesem Grund setzt sich die Feuerwehr Münster auch bei ihren Waldbrandübungen mit dieser speziellen Situation auseinander. Am Sonntagmorgen (16.07.) trafen sich die Einsatzkräfte, um einen angenommen Waldbrand im Randbereich der ehemaligen Muna zu bekämpfen. Nach dem Eintreffen der ersten Fahrzeuge und der Erkundung der Lage, bereitete man schnell einen Löschangriff von zwei Waldwegen vor. Dadurch konnte die Ausbreitung des Feuers in die angrenzenden Bereiche unterbunden werden. Auch in die Übung eingebunden, war die Löschgruppe Altheim, die sich zuerst um die Löschwasserversorgung kümmerte und dann ebenfalls bei der Brandbekämpfung mit eingesetzt wurde. Mittels zweier Wasserwerfer wurde schließlich noch versucht die Ausbreitung des Feuers in den Wald hinein zu verhindern, da die Waldflächen im Muna-Wald nicht betreten werden dürfen. Die Wälder sind noch nicht frei von Kampfmitteln, wie man unschwer an großen Schildern mit der Aufschrift „Lebensgefahr“ erkennen kann.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung wies Gemeindebrandinspektor Florian Kisling nochmal auf die Besonderheiten in diesem Bereich hin und zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Auch Jan Stemme vom Gemeindevorstand, der als Beobachter anwesend war, zeigte sich sehr beeindruckt vom Zusammenspiel der Einsatzkräfte in solchen Situationen.

Zurück im Feuerwehrhaus wurden wieder alle Fahrzeuge für den nächsten Einsatz fertig gemacht. Die Ehren- und Altersabteilung hatte während der Übung schon alles für den anschließenden Grillnachmittag der Einsatzkräfte und ihrer Familien vorbereitet. In geselliger Runde ließ man bei gutem Essen den Nachmittag ausklingen.

 

So. 16.07.2017 22:04 Uhr Alter: 308 Tage