Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Samstag, 23. März 2019

Nachrichtenarchiv

Gemeinsam stark bei der Hydrantenjagd

„Schnitzeljagd mal anders“ hieß es am letzten Mittwochabend (20.10.) bei der Jugendfeuerwehr Münster. Aus einer Schnitzeljagd wurde eine Hydrantenjagd.  Es ging darum, Hydranten im Ortsgebiet nur mit Hilfe von Hinweisschildern, welche in den Hydranten versteckt waren, zu finden. Um 18 Uhr machten sich zwei Gruppen auf den Weg, um so schnell wie möglich alle Hydranten zu finden. Aufgabe war hierbei, Zahlen die auf den Hydrantenschilder stehen, zu summieren. Nach gut einer Stunde kamen erstaunlicherweise beide Gruppen zeitgleich im Feuerwehrhaus Münster an. Dies freute Niclas Lohbeck und Niko Löbig, welche die Jagd vorbereitet hatten.

 Nun galt es den Schatz gemeinsam zu bergen, da es für eine Gruppe unmöglich war, allein an den Schatz zu kommen. Dieser lag in einem Koffer auf einer kleinen Insel in einem fiktiven Säurebecken. Gemeinsam fanden die Jugendlichen eine Lösung aus den vorgegebenen Mittel die bereit gelegt wurden. Die Jugendlichen der beiden Gruppen spannten mit Muskelkraft eine Fangleine über das fiktive Säurebecken und der Leichteste der beiden Gruppen hangelte sich über das Becken und holte den Koffer unbeschadet aus der Säure. Der Schatz  war geborgen, aber es gab ein Problem: „Was sind die Richtigen Zahlen um das Schloss des Koffers zu knacken?“, fragten sich die Jugendlichen. Die Lösung war aber gleich gefunden - die errechneten Summen der beiden Gruppen ergaben zusammen den richtigen Code für das Schloss.

Nachdem der Schatz verzehrt worden war, ging es zusammen mit den Ausbildern in den Jugendraum um die neue Dartscheibe einzuweihen.

 

Do. 21.10.2010 15:40 Uhr Alter: 8 Jahre