Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Montag, 25. März 2019

Nachrichtenarchiv

Großflächiger Waldbrand im Westen der Gemeinde

"Zu einem großflächigen Waldbrand nahe des Münsterer Ortsteils Breitefeld wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Münster am Sonntag (3.) gegen 9 Uhr alarmiert. Rund 20.000qm Wald- und Wiesenfläche sind nach einem technischen Defekt eines Funkmastes im Westen der Gemeinde in Brand geraten.

Im Einsatz sind neben den beiden Löschzügen aus Münster und Altheim übungsmäßig auch die Einsatzkräfte der benachbarten Wehren Dieburg und Eppertshausen. Auch Bürgermeister Walter Blank machte sich ein Bild von der Lage. Zu Spitzenzeiten wurden insgesamt 10 C-Rohre sowie 2 Wenderohre zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Die Wasserversorgung konnte durch die wieder in Betrieb genommenen Hochbehälter im ehemaligen Wasserwerk des Militärgeländes weitestgehend sichergestellt werden. Wegen der noch nicht abschätzbaren Einsatzdauer wurde der Verpflegungszug der JUH-Dieburg alarmiert.

Die Einwohner des angrenzenden Ortsteils Breitefeld sind mit einer Radiodurchsage vor der Rauchausbreitung gewarnt worden."

Mit dem Verlauf der diesjährigen Waldbrandübung zeigte sich die Wehrführung um Gemeindebrandinspektor Florian Kilsing sehr zufrieden. In der anschließenden Nachbesprechung wurde nochmals auf die Wichtigkeit der Löschwasserbehälter im ehemaligen Militärgelände eingegangen.

Der gesellige Grillnachmittag rundete den arbeitsreichen Tag traditionell ab. Bis in den Abend hinein wurde ausgiebig gegessen, diskutiert und gelacht.

 

So. 03.07.2011 18:00 Uhr Alter: 8 Jahre