Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Dienstag, 18. Juni 2019

Nachrichtenarchiv

Josef Haus für weitere drei Jahre an der Spitze des Feuerwehrvereins

Verein freut sich über hundert neue Mitglieder

Am vergangenen Samstag (16.03.) fanden die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Münster und die Mitgliederversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Münster e.V. 1872 in einer gemeinsamen Veranstaltung im Feuerwehrhaus in Münster statt. Traditionell gab es vor der Veranstaltung wieder ein gemeinsamer Kirchgang in der katholischen Kirche „St. Michael“. Um 19.30 Uhr eröffnete Gemeindebrandinspektor Florian Kisling die Veranstaltung und gedachte an die verstorbenen Kameradinnen und Kameraden.

Im Anschluss folgten die Berichte vom Gemeindebrandinspektor und den Abteilungsleitern. Kisling berichtete unter anderem vom Gerätewagen-Logistik, der im vergangenen Jahr angeschafft wurde und gerade bei Unwettereinsätzen schon sehr gute Dienste erwies. Das Sturmtief Fabienne, das Münster im September getroffen hatte, sorgte alleine für ca. 200 Einsätze, zu denen auch aus umliegenden Feuerwehren Unterstützung nach Münster kam. Im vergangenen Jahr wurden aber nicht nur Einsätze abgearbeitet, es wurde zum ersten Mal ein Tag der offenen Tür durchgeführt, der zu einem Besucheransturm führte, wie es keiner erwartet hätte. Im Bericht des Gerätewarts erfuhren die Anwesenden, wie es um die Ausrüstung bestellt ist und dass im vergangenen Jahr der technische Prüfdienst im Haus war, aber nur geringe Punkte zur Verbesserung aufführte. Von den Jugendfeuerwehrwarten wurde berichtet, dass derzeit in Münster 21 Jugendliche und in Altheim 12 Jugendliche dabei sind. Weiterhin wurde berichtet, dass die beiden Abteilungen dieses Jahr eine gemeinsame Mannschaft zum Erwerb der Leistungsspange stellen. Nicht mehr wegzudenken, denn sie gibt es nun auch bereits seit 10 Jahren, ist die Bambini-Gruppe der Feuerwehr. Mit 15 Kindern und einer Warteliste von weiteren 20 Kindern, muss man sich hier aktuell keine Gedanken um Nachwuchs machen. Außerdem freut sich die Jugendfeuerwehr über den Nachwuchs, den sie aus der Bambini-Gruppe bekommt. Die Bambinis machten im vergangenen Jahr auch Ausflüge, z.B. zur Leitstelle nach Dieburg, auf eine Kegelbahn oder zur Firma Koziol. Von den beiden Ehren- Altersabteilungen gab es eine Zusammenfassung ihrer Aktivitäten im vergangenen Jahr. Weiterhin betonte Franz Orth die Ehrung für Jakob Heckwolf, der im vergangenen Jahr für 60 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet wurde. Neben den ganzen Unternehmungen, unterstütze die Ehren- und Altersabteilung Münster auch die Gemeinde beim Bauherrengrillen im Seerich. Aber auch bei 16 Beisetzungen waren die Mitglieder der Ehren- und Altersabteilung stets zugegen und begleiteten die verstorbenen Mitglieder auf ihrem letzten Weg. Zum Abschluss der Berichte aus der Wehr erfuhren die Anwesenden, dass das Blasorchester aktuell aus 30 Mitgliedern besteht und bei welchen Veranstaltungen sie im vergangenen Jahr überall aufgetreten sind. Das Highlight war sicher die Ehrung vom Karnevalsverein Dieburg für 55 Jahre, die sich das Blasorchester bereits am Fastnachtsumzug beteiligt.

Auch in diesem Jahr konnte Bürgermeister Gerald Frank wieder einige Kameraden mit einer Anerkennungsprämie auszeichnen. 10 Jahre Einsatzdienst hatten Oliver Skopp, 20 Jahre Patrick Eichhorn, Sascha Schneider, Sascha Schramm und Daniel Szygulski, 30 Jahre Florian Kisling und Reimund Nathan.

Im zweiten Teil der Veranstaltung übernahm Josef Haus das Rednerpult, um von den vielen Vereinsaktivitäten zu berichten. Besonders erfreulich war ein Mitgliederzuwachs von hundert neuen Mitgliedern zu verzeichnen. Auch der Schriftführer zeigte in seinem Bericht die Zahlen der Mitgliederbewegungen nochmal auf und berichtete von den einzelnen Veranstaltungen. Die Kassenprüfer bestätigten den Anwesenden, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt wurde, nachdem Florian Herd als Rechner zuvor bereits über die Einnahmen und Ausgaben im abgelaufenen Jahr berichtete.

Als nächster Tagesordnungspunkt stand nun die Neuwahl des Vorstands an. Josef Haus wurde als 1. Vorsitzender und Stefan Hebeling als dessen Stellvertreter für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Florian Herd als Rechner, Volker Gilbert als Schriftführer, Michael Sühl als Vorsitzender des Presse- und Öffentlichkeitsauschuss, Stefan Kreher als Vorsitzender des Bauausschuss und Stefan Schneider als Vorsitzender des Vergnügungsausschuss. Eine Neubesetzung gab es an der Spitze des Wirtschaftsausschuss, der die nächsten drei Jahre von Oliver Skopp geführt wird. Als Beisitzer wurden Andreas Dollheimer, Andreas Haus, Reimund Nathan und Daniel Oestreicher gewählt.

Als neue Kassenprüfer wurden diesmal Lioba Groh, Oliver Holzbauer und Robert Schneider gewählt. Unter dem Punkt Verschiedenes wurden noch Informationen zu den Überlegungen für das Festjahr 2022 und zum Herbstausflug gegeben, bevor die Versammlung geschlossen wurde.

 

So. 17.03.2019 23:41 Uhr Alter: 92 Tage