Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Freitag, 24. Mai 2019

Nachrichtenarchiv

Schwerverletzte bei Einlagerungsarbeiten

Am Samstag (14.) nahmen fünf Führungskräfte der Feuerwehr Münster  als Übungsbeobachter an einer Großübung in Weiterstadt teil:

In einem Warenverteilzentrum für Konsumgüter aus dem Beauty- und Haarpflegebereich im Weiterstädter Industriegebiet geriet bei Einlagerungsarbeiten von leichtentzündlichen und wassergefährdenden Produkten heute Nachmittag ein Elektro-Stapler in Brand. Das Feuer breite sich umgehend auf die umliegenden Regale in dem Lagerbereich über. Durch das Brandgeschehen werden einige Mitarbeiter verletzt. In der Leitstelle Darmstadt-Dieburg läuft über die Brandmeldezentrale des Betriebes ein Brandmeldealarm ein und setzt das Übungsszenario am heutigen Nachmittag in Gang.

Die Großübung bei der Firma Procter & Gamble Manufacturing GmbH in Weiterstadt beschäftige über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. In erster Linie standen die Überprüfung der Feuerwehralarmpläne und das Zusammenspiel zwischen Betreiber, Feuerwehr, Rettungsdienst und Behörden im Vordergrund. Übung- und Einsatzleitung zeigten sich mit dem Ablauf der Übung zufrieden. „Übungen sind da um Schwachstellen und Nacharbeiten im Ablauf aufzuzeigen“ so Einsatzleiter Rudolf Hausdörfer. Raimund Werz, IWS Manager von Procter & Gamble war beindruckt von dem Übungsgeschehen und dem vielfältigen Aufgabengebiet in einer solchen Übungslage.

Bei der Übung eingesetzt wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Weiterstadt, Gräfenhausen, Schneppenhausen, Braunshardt und Griesheim. Der ELW 2 aus Pfungstadt sowie der Regelrettungsdienst aus Darmstadt waren ebenfalls als Übungsbeteiligte vor Ort.

 

Sa. 14.08.2010 20:50 Uhr Alter: 9 Jahre