Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Donnerstag, 21. März 2019

Nachrichtenarchiv

Sonderausbildung Höhensicherung

Am Samstag den 20.03.2010 trafen sich die Mitglieder der Münsterer Höhensicherung sowie mehrere Kameraden des THW Groß-Umstadt im Gerätehaus zur ersten Sonderausbildung Höhensicherung dieses Jahres. Um das Erlernte der letzten Jahre aufzufrischen und um den neuen Teilnehmern einen Überblick über die Aufgaben und Möglichkeiten der Höhensicherung zu geben, startete die Ausbildung mit einem kurzen Theorieteil. Zur Vertiefung der Theorie ging es im Anschluss an die Knoten und Stiche. Halbmastwurf, Mastwurf und der doppelte Achter sind wohl die gebräuchlichsten Knoten der Höhensicherung und sollten von jedem Mitglied der Gruppe unter jeglichen Bedingungen beherrscht werden. So stand hier vor allem der Mastwurf an größeren Objekten auf dem Programm, um einen festen Startpunkt für die Sicherungskette zu erhalten.

Die verbleibende Zeit nutzten die Kameraden zur Material- und Höhengewöhnung. So konnte mittels Prusiktechnik der Schlauchturm am senkrechten Seil bestiegen werden. Eine weitere Gruppe beschäftigte sich unter der Leitung von Niko Löbig um das Aufbauen und die Einsatzmöglichkeiten eines Flaschenzuges aus Seilen und Karabinern.

Seit Anfang des Jahres 2009 übt nun die Höhensicherung Eppertshausen mit der Höhensicherung aus Münster zusammen. Seit diesem Jahr ist nun auch das THW Groß-Umstadt mit im Boot.

 

Sa. 20.03.2010 20:08 Uhr Alter: 9 Jahre