Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Montag, 25. März 2019

Nachrichtenarchiv

Technische Hilfeleistung

Eine eingeklemmte Person unter einem Container befreien, sowie Festpunkte suchen und bauen um schweres Gerät anzuschlagen, so hießen die Aufgaben für die Jugendfeuerwehrmitglieder am Mittwoch, den 05. Mai 2010 bei dem Ausbildungsunterricht „Technische Hilfeleistung“. Im ersten Teil des Unterrichtes mussten die Jugendlichen einen Container anheben und  gleichzeitig mit Holz unterbauen, damit eine fiktiv verunfallte Person unter dem Container gerettet werden konnte. Zum Heben des Containers wurden zwei hydraulischen Winden eingesetzt und gleichzeitig wurde der Container gegen Wegrollen gesichert und mit Rüstholz unterbaut. Das Unterbauen ist wichtig, damit bei Versagen die hydraulischen Winden der Container nicht den angehoben Weg nach unten fallen kann und der verletzten Person noch mehr Schaden zugefügt wird. Bei der zweiten Aufgabe hieß es einen stabilen Festpunkt zu finden, an dem man schweres Gerät wie z.B. eine Seilwinde anschlagen kann. Nach erfolgloser Suche nach einem geeigneten Festpunkt, musste eine andere Lösung gefunden werden. Die Ausbilder schlugen vor einen Festpunkt mit Hilfe von Erdnägeln zu bauen. Die Jugendlichen bauten nun aus zwei Flacheisen die mittels Erdnägeln im Boten verankert wurden einen Festpunkt. Hierfür mussten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ordentlich Hand anlegen, da es nicht so einfach ist die Nägel in den Boden zuschlagen mittels eines 5 kg Vorschlaghammers. Aber auch diese Aufgabe meisterten die Jugendlichen mit Bravour und konnten somit auf einen erfolgreichen Unterrichtsabend zurückblicken.

 

Mi. 26.05.2010 20:11 Uhr Alter: 9 Jahre