Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Montag, 06. April 2020

Nachrichtenarchiv

Volles Haus beim närrischen Treiben

Auch in diesem Jahr konnte die Feuerwehr Münster eine erfolgreiche Kappensitzung verbuchen, denn mit 140 Gästen startete der Abend im Feuerwehrhaus.

Seit einigen Jahren nicht mehr wegzudenken, trat Max Groh als fußballbegeisterter Lausbub dieses Jahr mit seiner Oma auf. Ihnen folgte ein Kindertanzgruppe der Dance Company aus Dieburg.

Für viele Lacher sorgten die „Golden Girls“ mit ihrem Auftritt, als plötzlich die Bilder von unter anderem Gemeindebrandinspektor Florian Kisling von Vereinsvorsitzenden Josef Haus aus Blauen Tonnen rausschauten, die dort am Deckel befestigt waren. Lioba Groh, Diana Oestreicher, Dagmar Schneider und Gabi Wicharz ließen die Figuren durch Öffnen und Schließen des Deckels das angespielte Lied mitsingen. Im Gegensatz zu den Köpfen aus den Tonnen, sang das Äla Trio aus Steffen Acker, Sascha Pretschner und Tim Kullmann einige Lieder live auf der Bühne.

Roland Groh berichtete im Anschluss dem Publikum von seinen Erfahrungen als Kur-Spezialist und ebenfalls nicht fehlen durfte das Minsterer Traumpaar aus Gabi Wicharz und Günter Schneider. Sie versuchten über geschickte Werbekampagnen das Publikum davon zu überzeugen Mitglied bei der Feuerwehr Münster zu werden. Der Haken bei Schneider war jedoch, dass Neumitglieder ihn zum Mittagessen einladen sollten. Auch sein Versuch über ausgeteilte Fragebögen an heiratswillige Frauen brachte keinen Erfolg, da diese dort ihre vorhandenen Äcker, Grundstücke, Häuser, etc. über ein Punktesystem bewerten sollten. Mit dem Auftritt der Hinnergassebuwe, der die Stimmung im Saal weiter anheizte, beendete man die erste Halbzeit.

Nach der Pause zog Sitzungspräsident Josef Haus zusammen mit Dagmar Schneider und Gabi Wicharz wieder in den Dreierrat. In der ersten Halbzeit wurde Haus noch von Stefan Hebeling und Michael Krause begleitet. Lioba Groh berichtete in ihrem Vortrag als Ärztin über ihre Erfahrungen. Es folgten Stefan Hebeling und Stefan Schneider als Annemarie und Mechthild, die sich in ihrer ganz besonderen Art wieder über alle möglichen Themen austauschten. Topaktuell berichteten sie, dass ihnen gerade ein Mann über den Weg gelaufen sei, der an heiratswillige Damen Fragebögen verteilte. Gemeint war natürlich Günter Schneider vom Minsterer Traumpaar.

Ein Augenschmaus war mal wieder das Männerballett aus Michael Koepfinger, Niclas Lohbeck, Reimund Nathan, Daniel Oestreicher, Tobias Schiller, Robin Stork und Maik Wystrach. Sie führten einen 20er-Jahre Tanz des letzten Jahrhunderts auf, den sie mit Dagmar Schneider und Diana Oestreicher einstudiert hatten.

Ebenfalls feste Bestandteile der zweiten Hälfte waren Josef Haus mit seiner Rolle als Detlef Dappes, der diesmal ein Spaßvogel war und der Playback-Show. Hier führten die Minderer Feier-Muggels das Publikum auf eine Zeitreise durch die 80er und 90er Jahre. Sandra Grewe, Günter Schneider, Ina Sühl, Michael Sühl und Gabi Wicharz gaben dabei Lieder, wie immer, in gekonnter Weise wieder.

Für die Technik an dem Abend sorgten Niclas Lohbeck und Andreas Haus. Kulissenschieber waren Fabian Peter und Marlon Kisling.

 

Do. 20.02.2020 09:54 Uhr Alter: 46 Tage