Sie sind hier: Nachrichtenarchiv
Donnerstag, 17. Januar 2019

Nachrichtenarchiv

Waldbrand "nördlich Breitefeld"!

Was derzeit im Süden Europas mehrere tausend Feuerwehrleute den Atem stocken lässt, wurde am vergangenen Samstag im kleinen Rahmen zum Übungseinsatz für die Feuerwehr Münster.

Nach den Vorbereitungen der Wehrführung standen rund zwei Hektar Wald in Flammen. Zugführer Ralf Kaiser beorderte sofort die in Bereitstellung stehenden Löschfahrzeuge LF 8 und LF 8/6 an die Einsatzstelle. Parallel zu deren Positionierung wurde durch das Tanklöschfahrzeug die Wasserversorgung für den Erstangriff sichergestellt. Während die Besatzung des HLF 20/30 am LF 8 mit drei weiteren C-Rohren in Riegelstellung ging, sicherten HLF und TLF die Wasserversorgung im Pendelverkehr zwischen der Entnahmestelle am Museum und der Einsatzstelle. An der Einsatzstelle musste durch die Besatzung des Rüstwagen noch ein im Weg liegender Baum beseitigt werden, die Mannschaft des GW-N bereitete die Schlauchleitung vor.

Um die Wasserversorgung im Waldgebiet auch nur annähernd sicherstellen zu können wurden weitere Tanklöschfahrzeuge übungsmäßig alarmiert.

Gemeindebrandinspektor Florian Kisling zeigte sich mit dem Verlauf der Übung und der Übungsbeteiligung sehr zufrieden. Er verdeutlichte noch einmal, wie wichtig es ist, einen reibungslosen Ablauf des Pendelverkehrs durch Tanklöschfahrzeuge umliegender Wehren bereits in der Anfangsphase zu veranlassen.


Im Anschluss nahmen nahezu alle Übungsteilnehmer geschlossen am Volkswandertag der Wandergesellschaft "Frisch Auf" in Münster teil.

Mit dem traditionellen Grillnachmittag beendete man den für den einen oder anderen anstrengenden Tag.

 

Mo. 13.08.2012 16:40 Uhr Alter: 6 Jahre