F 2 Y – Rauchentwicklung aus Wohnhaus

Datum: 07. August 2020 
Alarmzeit: 22:06 Uhr 
Alarmierungsart: 01, 11 
Art: Kleinbrand  
Einsatzort: Münster / Steinstraße 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: KdoW , TLF 16/24Tr  
Einheiten: 1. Löschzug 
Weitere Kräfte: DRK Ortsverband Münster , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Am späten Freitagabend (07.08.) wurde die Feuerwehr Münster mit dem Stichwort “Brand in Wohngebäude mit Menschenleben in Gefahr” alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Löschzuges lokalisierten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus dem Keller eines Wohngebäudes in der Steinstraße in Münster. Aufmerksam geworden durch das Auslösen eines Heimrauchmelders konnte ein Bewohner das Feuer in einer Kelleraum mittels Kleinlöschgerät bereits selbst löschen. Die Einsatzkräfte aus Münster übernahmen unter Atemschutz die Kontrolle des verrauchten Kellergeschosses und führten im Anschluss umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durch. Nach einer kurzen Untersuchung durch den anwesenden Notarzt konnte eine mögliche Rauchgasvergiftung für den Bewohner, der den Brand selbst löschte, ausgeschlossen werden. Ursache für den Brandausbruch ist höchstwahrscheinlich ein technischer Defekt eines Akkus. Die Feuerwehr Münster war, neben dem Rettungsdienst, Notarzt, Polizei und dem DRK Münster, mit einem erweiterten Löschzug und 25 Kameraden und Kameradinnen im Einsatz.