Feuerwehr erhält zwei Löschrucksäcke zur Waldbrandbekämpfung durch private Spende

Zwei neue Löschrucksäcke zur Waldbrandbekämpfung konnten am Samstag (10.07.) der Gemeindebrandinspektor Florian Kisling und sein Stellvertreter Timo Kreher anlässlich der diesjährigen Waldbrandübung in Empfang nehmen. Die beiden Löschrucksäcke werden insbesondere für die meist sehr aufwändigen Nachlöscharbeiten bei einem Wald- oder Flächenbrand bei sehr schwer zugänglichem Gelände zum Ablöschen von Glutnestern benötigt.

Bereits beim Muna-Waldbrand im Juli 2019, der größte Waldbrand in der Geschichte der Feuerwehr Münster, hatten die eingesetzten Feuerwehren etliche Löschrucksäcke dieser Art im Einsatz.

Finanziert wurde die Anschaffung der beiden Rucksäcke, in einem Gesamtwert von 350 € durch die private Spende von Frau Andrea Pleul aus Altheim. Gemeindebrandinspektor Florian Kisling würdigte die Spende als große Anerkennung für die Arbeit, die die Wehren aus Münster und Altheim zum Schutz der Bevölkerung leisten. “Uns freut es wirklich sehr, wenn unsere Arbeit mit einer derartigen Geste geschätzt und gewürdigt wird”, so Kisling am Samstagnachmittag. Frau Andrea Pleul ist selbst passives Mitglied bei der Feuerwehr. Auch Bürgermeister Schledt, der ebenfalls anwesend war, zeigte sich von der privaten Spende sehr beeindruckt.

Diesen Beitrag bewerten

Loading spinner