Mobiler Rauchverschluss verhindert Rauchschäden

Quelle: www.rauchverschluss.de

Ein mobiler Rauchverschluss ermöglicht es der Feuerwehr, bei Brandeinsätzen die Ausbreitung von Rauch zu minimieren. Dazu wird der Rauchverschluss mit einer Spannstange in den Türrahmen eingebaut.
Bei den praktischen Ausbildungsveranstaltungen wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Münster in den Umgang mit dem Gerät eingewiesen.
Der einfach zu handhabende Rauchverschluss bietet umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Beispiele sind die Freihaltung von Treppenräumen von Brandrauch, die Verhinderung der Rauchausbreitung in bisher unbeschädigte Räume und vor allem die Beschleunigung der Menschenrettung durch rauchfreie Rettungswege (Treppenräume).
Ebenso kann mit dem mobilen Rauchverschluss die Überdruckbelüftung wirkungsvoll unterstützt werden.
Das bei Brandeinsätzen in der Regel zuerst eintreffenden Fahrzeug (HLF 20/30) der Feuerwehr Münster führt den Rauchverschluss mit. Damit ist eine Verwendung bereits in der Erstphase von Brandeinsätzen sichergestellt. Zusätzlich sind aber auch LF 10 und MLF mit Rauchverschlüssen ausgestattet.

Diesen Beitrag bewerten

Loading spinner