Sie sind hier: Ausrüstung / Technik / Brandbekämpfung / Löschmittel / Löschpulver
Samstag, 18. August 2018

Löschpulver

Löschpulver ist eine Mischung aus festen Chemikalien, in Form von sehr feinem Pulver. Löschpulver sind für unterschiedliche Brandklassen geeignet sind, daher Ihre Namen.

ABC-Pulver

ABC-Pulver ist für fast alle Arten von Bränden geeignet, bis auf Metall- und Fettbrände. Dies ist auch das am weitesten verbreitete Pulver.

BC-Pulver

Wird ausschließlich bei brennenden Flüssigkeiten (keine Fette) und Gase eingesetzt.

D-Pulver

Da Metalle unter höheren Temperaturen verbrennen, gibt es für Metallbrände ein spezielles Metallbrandpulver, das sogenannte D-Pulver

Die Löschwirkung des Pulvers basiert auf zwei Effekten: Ersticken und Inhibition (Antikatalytischer Löscheffekt). Der erstickende Effekt wird erreicht, indem sich das Pulver auf das Brandgut legt, unter hoher Temperatur zu einer geschlossenen Schicht zerschmilzt und so die Sauerstoffzufuhr unterbricht, bzw. das Austreten von brennbaren Gasen verhindert.

Inhibition bzw. der antikatalytische Effekt bedeutet, dass das Pulver die chemische Reaktion des Brennens unterdrückt. Beim ABC-Pulver sind beide Löscheffekte vertreten, Inhibition findet man beim BC-Pulver und das Metallbrandpulver wirkt erstickend.

Ein großer Nachteil des Löschpulvers ist die Behinderung der Atmung und der Sicht durch die Pulverwolke sowie der danach in allen Ecken und Ritzen auftretende Pulverrückstand.