RW 1 a.D. – Florian Münster 51

Rufname: Florian Münster 1-51

Der Rüstwagen wird auf Grund seiner Beladung in erster Linie zur technischen Hilfeleistung eingesetzt. Das ehemals vom Land Hessen bereitgestellte Fahrzeug für den Zivil- und Katastrophenschutz wurde im Jahr 1997 von der Gemeinde Münster übernommen.

Im Groben kann man das Fahrzeug als einen rollenden Werkzeugkasten bezeichnen. Neben einer Schnellangriffseinrichtung für Hydraulisches Rettungsgerät sind viele weitere  Handwerkzeuge und Gerätschaften zum Befreien von Personen und Tieren aus Zwangslagen auf dem RW verlastet. Dazu gehört auch die maschinelle Zugeinrichtung mit einer maximalen Zugkraft von 50kN, die vor Allem bei der Sturmschadenbeseitigung zum Einsatz kommt.
Das Fahrzeug auf einem Unimog-Fahrgestell rückte bei Einsätzen der technischen Hilfeleistung immer im 1. Abmarsch mit an die Einsatzstelle.


Die Außerdienststellung erfolgte im Juni 2013.

Technische Austattung und Beladung

  • Besatzung: 1/2
  • Stromerzeuger 8 kvA
  • Schere und Spreizer
  • 3 Rettungszylinder
  • 2 Hebekissen (395KN)
  • Beleuchtungssatz
  • Maschinelle Zugeinrichtung (50KN)
  • Hydraulische Winde
  • Greifzug 1600 kg
  • Brennschneidgerät
  • 2-teilige Steckleiter
  • 12 kg Feuerlöscher (Metallbrandpulver)
Hersteller/ModellMercedes-Benz Unimog U1300L
Leistung130PS
Gewicht9t
Baujahr1987
AufbauWackenhut
AusstattungMaschinelle Zugeinrichtung, Standheizung, Allradantrieb
sonstigesehemaliges Fahrzeug des Katastrophenschutzes

Diesen Beitrag bewerten

Loading spinner